UMFAHRUNG – Neuhofen muss Tempo erhöhen

Nachdem die Neuhofener Bevölkerung am 7. Dezember 2014 für die ortsnahe Umfahrung gestimmt hat, hat sich auch der Neuhofener Gemeinderat einstimmig zu deren Verwirklichung bekannt. Im Frühjahr 2015 gab es ein erstes Gespräch mit Vertretern des Landes. Im Sommer 2015 wurde vom damaligen zuständigen Landesrat Franz Hiesl der Start der Detailplanungen verkündet.

Da es nun auch vom Land OÖ grünes Licht für das Verkehrsprojekt Haid (Ortsumfahrung, neue Autobahnanschlüsse und Ausbau der Straßenbahn bis Nettingsdorf) gibt, wird auch der Verkehr Richtung Neuhofen weiter zunehmen.

Daher ist es unerlässlich, diese Verkehrsprojekte mit der Umfahrung Neuhofen in einem Kontext zu sehen, und auch so zeitnah wie möglich zu realisieren.

Daher stellte die ÖVP Neuhofen im letzten Gemeinderat den Antrag zu einer Resolution, in der Neuhofen den zuständigen Landesrat Mag. Günther Steinkellner ersucht, die für die Umfahrung Neuhofen notwendige Trassenverordnung, noch im Jahr 2016 der OÖ Landesregierung zur Beschlussfassung vorzulegen, um die Umsetzung der Umfahrung und damit die Entlastung der Bevölkerung rasch zu ermöglichen.

Wir haben allerdings seit längeren den Eindruck, dass nicht alle hinter dem Votum der Volksbefragung stehen, und auch von Seiten der Gemeinde und des Bürgermeisters der Wunsch der Bevölkerung nicht mit letzter Konsequenz beim Land Oberösterreich eingefordert wird. Dies zeigte sich auch beim Abstimmungsverhältnis im letzten Gemeinderat.

Um viele Wünsche der Neuhofener aus der Bürgerbefragung umsetzen zu können, muss es erst zu einer Verwirklichung der ortsnahen Umfahrung kommen, daher wünschen wir uns ein MITEINANDER in dieser wichtigen Sache.